Saturday, October 16, 2021
de-DEen-US

Presseberichte

Minimize
 
Pressebericht Offenburger Tageblatt 11.02.2011:

Die Spannung steigt in Mühlenbach
Vor der Ringer-DM vom 18. bis 20. Februar werden die Kräfte gebündelt / Volk und Rauch mit Chancen

In einer Woche ist es soweit: Vom 18. bis 20. Februar steigt in Haslach die Deutsche Ringer-Meisterschaft der A-Jugend (griechisch)- ausgerichtet vom
VfK Mühlenbach. Der VfK rechnet mit rund 2000 Zuschauern.

Von Rainer Henzel

Mühlenbach. Von Tag zu Tag steigt derzeit die Spannung - je näher das Spektakel DM kommt. »Es ist das größte Ereignis das der 1983 gegründete VfK bisher ausrichten durfte«, versichert Matthias Ketterer, der sich mit Armin Hansmann den Vorstands-Posten beim VfK teilt. Stolz schwingt in der Stimme Ketterers mit. »Wir möchten, dass sich sich die vielen erwarteten Zuschauer in der Haslacher Eichenbachsporthalle während der Deutschen Meisterschaft wohlfühlen. Deshalb müssen die Handgriffe auf der Zielgeraden zur DM alle stimmen«.

Die Organisation dieses Groß-Ereignis hat der VfK in 15 »Sektoren« aufgeteilt - vom Aufbau und der Bestuhlung der Halle über Wettkampfbüro,
Technik, Bewirtung, Gäste- und Sponsorenbetreuung bis hin zur Presse-Akkreditierung und der Regelung der Finanzen. »So eine DM kann man nicht schnell mal so nebenher zusammenbasteln«, erklärt Ketterer, und stimmt seine Truppe auf die absolut heiße Phase vor der DM ein. Am kommenden Mittwoch, so Ketterer, heißt das Kommando: Volle Kraft voraus!«.

Der VfK-Boss ballt die Faust: »Von diesem Zeitpunkt an werden die Kräfte gebündelt. Von den 110 Personen, die sich bereits seit Wochen um die DM
kümmern, ist dann ein harter Kern von 40 praktisch im Dauereinsatz«. Die Einsatzleitung teilen sich laut Ketterer der VfK-Aktive Paul Vollmer,
Andrea Neumaier sowie VfK-Jugendleiter Maurus Maier.

Der VfK, sportliches Aushängeschild des 1700-Seelen-Dorfes Mühlenbach, hätte die DM natürlich gerne in der heimischen Gemeindehalle ausgerichtet - allein schon, um den Heimvorteil voll auszunutzen. Das geht aber aus den verschiedensten Gründen nicht. »Eine DM wird auf drei Matten ausgerungen«, sagt Ketterwer, »bei uns in Mühlenbach gehen nur zwei Matten rein. Zudem hätten wir kaum Platz für Zuschauer gehabt«.

So ganz ist Mühlenbach aber nicht außen vor: Der Empfang der Ringer-Delegation (je zwei Vertreter der 20 Landesverbände) - mit Mühlenbachs Bürgermeister Karl Burger und dem Südbadischen Verbands-Chef Martin Knosp - steigt natürlich in der Gemeindehalle (Samstag,13 Uhr).
Derweil trainieren die Mühlenbacher DM-Teilnehmer Simon Volk (50 kg)  und Edgar Rauch (69 kg), um beim Ringer-Spektakel des Jahres im Kinzigtal ein Wort mitreden zu können. »Mit den beiden wird zu rechnen sein«, prophezeit ihr Jugend-Trainer Michael Wettlin.
 

  ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Pressebericht Offenburger Tageblatt 21.01.2011: Gäste sollen sich im Tal wohlfühlen 

 ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Pressebericht Schwazwälder Bote 18.01.2011: VfK fiebert Highlight entgegen 

 ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Pressemitteilung vom Januar 2011 über die DM A-Jungend in Mühlenbach:

Zum ersten Mal in seiner noch jungen Geschichte ist der VfK Mühlenbach 1983 e.V. Ausrichter einer Deutschen Ringermeisterschaft, die vom 18. bis 20. Februar 2011 über die Matte geht. Bundestrainer Jannis Zamanduridis, der für den deutschen Ringer-Nachwuchs im griechisch-römischen Stil verantwortlich ist, gab den VfK-Vorständen Armin Hansmann und Matthias Ketterer den Zuschlag zur Ausrichtung für die DM der A-Junioren.

Somit wird die Haslacher Eichenbach-Sporthalle zum dritten Mal Wettkampfstätte einer deutschen Meisterschaft. Mit Regierungspräsident Julian Württemberger hat sich auch ein namhafter Schirmherr bereit erklärt, diese Veranstaltung zu leiten. Als Wettkampfbüro haben sich die Initiatoren die Nummer eins von Deutschland - Klaus Armbruster - gesichert. Und damit auch organisatorisch alles im grünen Bereich läuft, kann sich der VfK auf die Dienste von Bernd Brauch verlassen, der schon so manche Großveranstaltung über die Bühne brachte.

"Über diesen Vertrauensbeweis durch den Deutschen Ringerbund (DRB) freuen wir uns alle sehr", beschreibt VfK-Vorstand Armin Hansmann sein Glücksgefühl. Er und sein Partner Matthias Ketterer sehen dies zugleich als eine Würdigung und Belohnung der langjährigen und erfolgreichen Nachwuchs- und Frauenarbeit, sowie Ansporn für die weitere Entwicklung des Vereins.

Hansmann vergisst in seiner Freude nicht, auch den zahlreichen Sponsoren, die durch ihr finanzielles Engagement erst die Durchführung dieser Deutschen Meisterschaften ermöglicht haben, ein „Herzliches Vergeltsgott“ zu sagen. Für den VfK läuft nämlich schon seit Monaten alles auf Hochtouren, und natürlich geht nichts ohne die zahlreichen Helfer, die in den letzten Monaten einen Großteil ihrer Freizeit für VfK-Ringerverein geopfert haben. "Ohne diese vielen helfenden Hände wäre die Durchführung einer Deutschen Meisterschaft für unseren Verein nicht zu stemmen gewesen", erinnern Hansmann und Ketterer. Aber nicht nur die Kämpfe heißt es zu organisieren, nein auch die Athleten und Kampfrichter mit Familien müssen in den drei Tagen versorgt und untergebracht werden. "Wir werden alles daran setzten, die in uns gesetzten Erwartungen zu erfüllen. Wir möchten Gastgeber sein, wo sich jeder wohlfühlt und uns gerne in Erinnerung behält", so die beiden Vorstände.

Diese Deutsche Meisterschaft dient für viele der teilnehmenden Athleten gleichzeitig auch als Qualifikation für die kommenden Europameisterschaften.

Von den 20 eingeteilten Kampfrichtern kommen zwei aus der näheren Umgebung. Claudio Bibbo aus Furtwangen und Ralf Schick aus Ettenheim. "Beide pfeifen auf internationalen Niveau und sind gerne bei uns gesehen", freut sich Ex-Freistil-As Matthias Ketterer.

Der Zeitplan der DM sieht wie folgt aus:

Freitag, 18.02.2011, 10:00 Uhr: Eintreffen der Sportler aus den verschiedenen Landesverbänden

16:30 Uhr: Wiegen

18:00 Uhr: Eröffnungsfeier

18:30 Uhr: Beginn der ersten Runde

Samstag, 19.02.2011 ab 09.30 Uhr: Vormittagsveranstaltung (zweite + dritte Runde)

13:00 Uhr: Empfang der Delegierten des DRB und der verschiedenen Landesverbände sowie der Kampfrichter durch den Ausrichter

14:30 Uhr: Nachmittagsveranstaltung (vierte + fünfte Runde)

18:00 Uhr: Abendveranstaltung  (Poolfinals, Kämpfe um Pl. 7 - 10)

Sonntag, 20.02.2011 09:30 Uhr: Finalkämpfe um Pl. 3 + 5

11:00 Uhr Finalkämpfe, anschließend Siegerehrungen

 
  
Copyright (c) 2021 DM A-Jugend 2011